Az W Symposium

Post vom
von Daniela Ramler

 88 views,  1 views today

Kategorie: Symposium

Symposium

Josef Frank und das Soziale im Wohnbau heute

Im Rahmen der Jubiläumsfeier „90 Jahre Wiener Werkbundsiedlung“

Do 22.09.2022, 16:30-21:00

Josef Frank, Architekt, Aktivist und Intellektueller, richtete sein zentrales Interesse auf die soziale Wohnfrage. Was kann man von Frank heute, angesichts von Pandemie, Klimakrise und sozialer Polarisierung für die Frage des Wohnens lernen?

1929 plante Josef Frank (gemeinsam mit Oskar Wlach) eines der bedeutendsten Wohnhäuser der Moderne, die Villa Beer in Wien, und die von ihm initiierte Wiener Werkbundsiedlung, die vor 90 Jahren eröffnete. Trotz seiner eindeutig sozialistischen Positionierung konnten sich seine liberalen Vorstellungen vom Wohnen im Roten Wien nicht durchsetzen. „Der Bewohner darf auf keinen Fall das Gefühl haben, eine Nummer zu sein“, zählte ebenso zu Franks Kernaussagen wie seine Forderung „Vorwärts zur Natur“. Wie könnten Wohnbauten aussehen, die Franks Ansätze fortführen? Das Symposium präsentiert dazu vier internationale Architektur-Positionen, die ihrerseits Impulse für Wohnbauten und Quartiere in Wien geben können: Grand Huit, Paris (siehe auch S. 6–7); H&P architects, Hanoi; studio urbanek, Wien; Christophe Hutin Architecture, Bordeaux.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Wohnbauforschung Wien/MA 50

Gefällt 3 mal

Architekturzentrum Wien
Museumsplatz 1 im MQ
+43-1-522 31 15
office@azw.at

Landingpage/Webseite

In meiner Liste speichern

Du musst angemeldet sein, wenn du diese Card in
deiner Liste speichern willst. Hier findest du mehr Infos  …

Beitrag teilen

AZ W Podiumsdiskussion
guterzweck.at
Standortpartner werden
Serious Fun.

Leider schon abgelaufen

Serious Fun.
Cold Storage
AR snipcard

Gutscheine und Gewinnspiele

Performance Kurse
€ 100,- RABATT
Marketing Kurs
€ 100,- RABATT

snipcards